Lieblingsflecken
Browsing Tag

Indien

Packliste Ayurveda-Kur Sri Lanka: was muss mit?

By 30. Januar 2016 Popular Posts, Rest der Welt, Unterwegs
Lieblingsflecken Pack-Liste Sri Lanka Ayurveda

Die Entscheidung für eine Ayurveda Kur ist getroffen, der Flug und das Hotel sind gebucht und eingelesen habt ihr Euch auch. Aber dann die bange Frage: was nehme ich denn da eigentlich mit? Welche Garderobe passt, was sollte sonst noch in den Koffer?

Weniger ist mehr!

Aus eigener Indien- und Sri Lanka Ayurveda-Erfahrung kann ich schon einmal vorweg nehmen: wenig, bitte! Ja, meine Damen, glaubt mir, ihr braucht dort wirklich nicht viel. Warum nicht? Weil ihr den ganzen Tag und manchmal auch in der Nacht mit sehr viel Öl an euren Körpern und Köpfen und sonstigen Orten, an denen sich Öl ansammeln kann, zubringt. Schöne, hochwertige Sachen sind da also eher fehl am Platze.

In erster Linie läuft man sowieso in seinem Sarong durch die Gegend. In der letzten Kur auf Sri Lanka gab es davon zwei zur Auswahl: einen habe ich für vor und nach den Massagen angezogen und den anderen für Frühstück, Mittag- oder Abendessen, wenn ich vorher das Öl abduschen durfte. Vor Ort hätte ich auch weitere dieser praktischen Sarongs für kleines Geld erstehen können. Das habe ich nicht gemacht, jedoch sind sie als Geschenke in meinen Koffer gewandert.

Die Ayurveda-Kur Pack-Liste – für eine Kur in Indien oder Sri Lanka am Meer:

  1. Ein Koffer reicht, und zwar ein kleiner. 🙂
  2. Generell leichte Sommerkleidung einpacken; lange Hosen machen am Abend Sinn, denn es gibt meistens und je nach Jahreszeit ein paar Mücken.
  3. Cappie oder Hut gegen die Sonne
  4. Sonnenbrille!
  5. Flip Flops – mehr braucht ihr nicht für den Aufenthalt im Resort. Inzwischen gibt es die ja auch in recht schön. Solltet ihr Ausflüge machen wollen, empfehlen sich bequeme Sneakers oder andere geschlossene Schuhe, in denen ihr gut gehen könnt. Während einer Kur unternehmt ihr keine Marathontouren, im Zweifel geht es auch in Flip Flops.
  6. Badesachen: wenn es Pool und/oder Meer gibt – na klar! 🙂 An manchen Tagen werdet ihr vermutlich nicht baden gehen dürfen, doch das wird Euch vor Ort gesagt.
  7. Bücher: vor Ort gibt es immer eine gut sortierte Bibliothek. Ich würde mir das Gewicht sparen. Ein Buch für den Flug reicht. Es sei denn, ihr möchtet Fachliteratur lesen, die müsst ihr einpacken. Kindle oder ipad sind natürlich auch eine Variante.
  8. Laptop: vorher erkundigen, ob es W-Lan gibt. Doch da ihr ja zur Ruhe kommen wollt, empfehle ich, wenn ihr nicht gerade Blogger seid, ihn gleich ganz zu Hause zu lassen.
  9. Adapter: vorher im Hotel fragen, ob sie welche vor Ort haben. Meistens ist das der Fall. Wenn nein: ihr braucht einen für Steckdosen: Typ D / G.
  10. Sonnenschutz: mitnehmen. Ich nehme immer Schutzfaktor 30.
  11. Duschzeug & Co., Antimückenspray: in der Regel bekommt ihr das alles entweder kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt vor Ort im Hotel – und dann auch gleich nach den Maßstäben des Ayurveda, also ohne chemische Zusatzstoffe.
  12. Medikamente: wenn ihr welche einnehmen müsst, nehmt sie natürlich mit. Die Ärzte vor Ort werden Euch danach fragen. Ich persönlich bin ohne „Reiseapotheke für den Notfall“ gereist und habe mich  auf die Kompetenz der Ayurveda-Ärzte verlassen. Das hat gut geklappt, soll aber nicht heißen, dass Du das auch so machen musst!
  13. Für den Flug: Schal und eine Jacke (z.B. aus Fleece), dicke Socken und ich persönlich reise immer mit kniehohen Stützstrümpfen. Gibt es am Flughafen in verschiedenen Größen und schicker Hautfarbe oder in schwarz.

Vor dem Flug: dran denken, Euch das Essen zu bestellen, das ihr möchtet! Vor einer Kur empfiehlt es sich, gleich mit vegetarischer Kost zu starten. Auf dem Flug mit Srilankan Airlines war das sogar richtig lecker. Weiterer Vorteil: ihr bekommt das Essen meistens als einer der Ersten.

Noch Fragen oder persönliche Tipps? Meldet Euch per Kommentar, ich freu mich über Anregungen und beantworte Eure Fragen gerne!

You Might Also Like

5 Reisetipps für den (günstigen) Sommerurlaub

By 28. Juli 2015 Rest der Welt, Unterwegs
Bewusst leben - Code Check App auf den Lieblingsflecken

Wer sich bis jetzt noch nicht auf ein Reiseziel festlegen konnte, könnte seine Entscheidung vom Euro abhängig machen und sich fragen: wohin kann ich reisen, wenn der Euro schwächelt? Schließlich wird es dann in einigen Nicht-Euro-Urlaubsländern erheblich teurer – oder eben günstiger.

Der US-Dollar regiert nicht nur in den USA, sondern auch in Südamerika, Afrika und weiten Teilen von Asien. Die Zeitschrift REISE & PREISE hat Traumziele ermittelt, deren Landeswährungen eine ähnliche Kursentwicklung wie der EURO genommen hat, so dass das Preisniveau nicht gestiegen ist.

5 Reisetipps für »Euro-Payer«

Türkei
Immer, wenn es für die Deutschen anderswo zu teuer wurde, profitierte die Türkei davon. Für einen Euro erhält man derzeit 15% mehr Türkische Lira als noch vor zwei Jahren.

Mauritius
Der Kurs der Mauritius-Rupie hat sich in den letzten zwei Jahren parallel zum Euro entwickelt. Dadurch hat sich das Leben auf der Insel für Euro-Touristen nicht verteuert.

Kanada
Dem Kanada-Dollar geht’s derzeit nicht besser als dem Euro. Für Touristen ist das Leben vor Ort günstiger als noch vor 2 Jahren und ähnlich teuer wie im letzten Sommer.

Québéc auf den Lieblingsflecken

Québéc – Kanada

Martinique
Die meisten Karibikziele sind sündhaft teuer geworden, für Martinique gilt das nicht. Aufgrund der großen französischen Supermärkte ein Traumziel für Selbstversorger. Gezahlt wird in Euro.

Indien/Sri Lanka
Der zwischenzeitliche Höhenflug des Euro gegenüber der Indischen und Sri Lanka Rupie 2013/14 ist zwar vorbei, doch der Euro hat in beiden Ländern nach wie vor viel Kaufkraft.

Kerala Südindien auf den Lieblingsflecken

Kerala, Südindien

Kursgewinn/Verlust des Euro in Urlaubsländern
Brasilien (Rial) + 17%
Neuseeland (Neuseel. Dollar) + 6%
Norwegen (Krone) + 6%
Türkei (Lira) + 3%
Australien (Austr. Dollar) + 2%
Schweden (Krone) + 1%
Kanada (Kan. Dollar) – 3%
Malaysia (Ringgit) – 3%
Mauritius (Rupie) – 4%
Südafrika (Rand) – 6%
USA (US-Dollar) – 18%

War der Post nützlich für Dich? Hast Anmerkungen, Fragen…? Hinterlass mir Deinen Kommentar!

You Might Also Like